Pneumatischer Ringspender PRS

Pneumatischer Spender für Sicherungsringe DIN 471 und DIN 472 (Seegerringe) sowie für Kugellager, Passscheiben und sonstige „runde Teile“

Zur händischen Entnahme oder automatisierten Entnahme durch ein Handling oder einen Roboter

  • Pneumatischer Schieber mit Entnahmesensor. Ein Entnehmen des Ringes wird von diesem erfasst, der Schieber schiebt dann den nächsten Ring nach
  • Die Grundmechanik wird am Arbeitsplatz oder in einer Automatisierungslösung befestigt, die Anpassung  an verschiedene Bauteilgrößen erfolgt durch Wechselmagazine
  • Wechselmagazin für ca. 200 Ringe DIN 471 (Welle) oder DIN 472 (Bohrung), mögliche Durchmesser von ø5 bis ø60. Größere Durchmesser mit geänderter Grundmechanik oder spezielle Ringe auf Anfrage
  • Wechselmagazin für Kugellager, Passcheiben und sonstige „runde Teile“ von ø5 bis ø60. Größere Durchmesser mit geänderter Grundmechanik oder spezielle Bauteile auf Anfrage
  • alle Teile verzinkt
  • Incl. 3/2-Wegeventil (24V), Entnahmesensor (24V) und Pneumatikzylinder (6 bar) mit Zuluftdrosseln und zwei Zylinderschaltern (24V).

weitere Infos hier..

Mechanischer Ringspender MRS

Mechanischer Spender für Sicherungsringe DIN 471 und DIN 472 (Seegerringe)

Zur händischen Entnahme mit einer Sicherungsringzange

  • Federmechanik, das Entnehmen eines Ringes bringt den folgenden automatisch in Abholstellung
  • Entnehmen mit handelsüblicher Sicherungsringzange, also mit der, mit der der Ring dann auch montiert wird
  • ohne Steuerung, Stromversorgung …
  • Die Grundmechanik wird am Arbeitsplatz befestigt, die Anpassung  an verschiedene Ringgrößen erfolgt durch Wechselmagazine
  • Wechselmagazin für ca. 200 Ringe DIN 471 (Welle) oder DIN 472 (Bohrung), mögliche Durchmesser von ø5 bis ø60. Größere Durchmesser mit geänderter Grundmechanik oder spezielle Ringe auf Anfrage
  • Durch die Anordnung der Einstellschrauben am Wechselmagazin werden diese beim Tausch des Magazins mit gewechselt. Die Mechanik muss anschließend nicht neu justiert werden
  • alle Teile verzinkt

weitere Infos hier..

Einbaufertige Pneumatiksteuerung PPS

Einbaufertige Pneumatiksteuerung mit CE-Kennzeichnung in verschiedenen Varianten

Pneumatiksteuerung Variante 1.1
  • Not-Aus-Ventil mit Anschluss für Not-Aus-Taster und / oder Türschaltventil. Ein Betätigen des Not-Aus-Tasters oder Öffnen einer durch ein Türschaltventil gesicherten Tür schaltet die Anlage drucklos
  • Einstellbares Anfahrventil zur langsamen Belüftung der Anlage nach Einschalten oder Not-Aus
  • Redundantes Ventil für die Arbeitsstellung zur zusätzlichen Absicherung und Verhinderung von Fehlauslösungen
  • Varianten mit automatischer Umkehr (zum Nieten, Prägen, Eindrücken usw.) oder Selbsthaltung (Niederhalten, Spannen, Kleben usw.)
  • Varianten für Start über einfachen Taster bzw. Stößelventil oder Zweihandtaster mit Zweihandsicherheitsventil. Bei Start über einen einfachen Taster sind gefährliche Bewegungen zwingend anderweitig abzusichern z.B. über eine Schutzverkleidung
  • Varianten für einen Zylinder (bzw. mehrere parallel geschaltete) oder zwei Zylinder (bzw. zwei parallel geschaltet Paare ).
    Bei Varianten mit zwei Zylindern fährt nach dem Startsignal zuerst ein Zylinder aus. Nachdem dieser die Endlage (Arbeitsstellung) erreicht hat fährt der zweite Zylinder aus. Dieser verhält sich dann entsprechend seiner Variante, d.h. er geht in Selbsthaltung oder kehrt um. Die Variante für zwei Zylinder eignet sich insbesondere für Anwendungen, bei denen der erste Zylinder das Werkstück fest hält und der der zweite es dann bearbeitet.
  • Erfassen der Arbeitsstellung des / der Zylinder intern über Druckabfall, also ohne externe Ventile oder zusätzliche Anschlüsse.
  • Über Rändelschraube einstellbare Zeit zwischen Erreichen der Arbeitsstellung und Eintritt der Selbsthaltung bzw. Umkehr
  • Steuerleitungen ø4. Zylinderleitungen ø10, somit auch für große Zylinder bis ø100
  • Anschluss für ein Stößelventil zur Erfassung eines eingelegten Werkstückes
  • Optionaler Anschluss für Pneumatikzählwerk

Weitere Infos hier..

Ausbildungsplatz technische/r Produktdesigner/in September 2018

Ab September bzw. zu Beginn des neuen Schuljahres bieten wir wieder einen Ausbildungsplatz zum/zur technischen Produktdesigner/in an.

„Technische Produktdesigner erstellen und modifizieren 3D-Datensätze und Dokumentationen für Bauteile und Baugruppen auf der Grundlage von gestalterischen und technischen Vorgaben. Sie berücksichtigen dabei Fertigungsverfahren und Werkstoffeigenschaften, planen und koordinieren Arbeitsabläufe und Konstruktionsprozesse, kontrollieren und beurteilen Arbeitsergebnisse.“

Wichtig ist mir zu erwähnen, daß gerade bei uns das „technische“ eher im Vordergrund steht als das „designerische“, ein gewisses technisches Interesse muss ich also voraussetzen. Darüber hinaus einen Realschulabschluss mit brauchbaren Noten in Mathe und Physik sowie grundlegende EDV-Kenntnisse.

Gerne auch „ältere“ Umschüler oder „Studienabbrecher“.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitte an info(at)kb-ohnemus(dot)de

Änderung unserer Telefondurchwahlen

Im Zuge der anstehenden Umstellung unseres Telefonanschlusses auf VOIP-Technik wird es die Telekom nicht schaffen, unsere bisherigen zweistelligen Durchwahlen zu erhalten. Um Problemen im Vorfeld
weitgehend vorzubeugen haben wir deshalb jetzt schon auf einstellige
Durchwahlen umgestellt:

Manuel Ohnemus: +49 7823 961238-1
Pamela Ohnemus: +49 7823 961238-2
Lena Hummel: +49 7823 961238-5

Fax: +49 7823 961238-4

Die Zentrale +49 7823 961238-0 bleibt erhalten.

Davon unabhängig bin ich mobil unter +49 160 96888927 erreichbar.

01.01.01

D- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -as am einfachsten zu merkende Datum des Jahrhunderts nenne ich immer als Gründungsdatum von KB Ohnemus. Und das sind heute genau 15 Jahre.

Meine erste Aufgabe war die Konstruktion einer Rasterplatte mit individuell montierbaren Elektroden zur Punktschweissung von Blechen, damals noch 2D in VariCAD.

Ein paar weitere, teilweise auch exotische Aufgaben der Anfangszeit werde ich in den nächsten Tagen hier vorstellen.

Verstellbarer automatischer Ringspender für Sicherungsringe Passscheiben etc.

  • - es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Über Zahnriemmechanik verstellbare Außenzentrierung für Sicherungsringdurchmesser von 20 bis 120 mm
  • Pneumatisches Ausschieben des unteren Sicherungsringes in Greifposition
  • Auch für Passscheiben, Anlaufscheiben und ähnliches

 

Pneumatischer Sicherungsringspender mit kundenspezifischem Magazin

  • Pneumatischer Sicherungsringspender mit kundenspezifischem MagazinAnstelle von einer Federmechanik werden die Ringe durch einen pneumatischen Schieber bereitgestellt
  • Das Entnehmen des Ringes löst durch einen induktiven Sensor ein Signal aus
  • Eine mitgelieferte oder, im Falle einer Integration in eine Anlage vorhandene, Steuerung schiebt den nächsten Ring nach
  • Besonders geeignet zum Einbau in Automatisierungslösungen oder zum Bereitstellen von Ringen ohne Greifbohrungen
  • Integration eines beim Kunden vorhandenen bzw. standardisierten Magazines

Spender für Sicherungsringe DIN 471 und DIN 472 (Seegerringe)

  • Federmechanik, das Entnehmen eines Ring
  • es bringt den folgenden automatisch in Abholstellung
  • Entnehmen mit handelsüblicher Sicherungsringzange, also mit der, mit der der Ring dann auch montiert wird
  • ohne Steuerung, Stromversorgung …
  • Die Grundmechanik wird am Arbeitsplatz befestigt, die Anpassung  an verschiedene Ringgrößen erfolgt durch Wechselmagazine
  • Wechselmagazin für ca. 200 Ringe DIN 471 (Welle) oder DIN 472 (Bohrung), mögliche Durchmesser von ø5 bis ø40. Größere Durchmesser mit geänderter Grundmechanik oder spezielle Ringe (V-Ringe etc.) auf Anfrage
  • Durch die Anordnung der Einstellschrauben am Wechselmagazin werden diese beim Tausch des Magazins mitgewechselt. Die Mechanik muss anschließend nicht neu justiert werden
  • alle Teile verzinkt
weitere Info

„Spender für Sicherungsringe DIN 471 und DIN 472 (Seegerringe)“ weiterlesen